Willkommen bei der Kanu-Vereinigung-Hessen Kassel e.V.

Die Kanu-Vereinigung-Hessen e.V. 1924 ist in Kassel in der Hafenstraße beheimatet, direkt hinter der Kasseler Schleuse am Fulda-Flusskilometer 81,5.

Hier steht unser Bootshaus und bietet unseren Sportlern optimale Trainingsmöglichkeiten und den älteren Mitgliedern die Möglichkeit des geselligen Beisammenseins.

kanustation Seit 2006 ist die Kanu-Vereinigung-Hessen e.V. 1924 auch anerkannte DKV-Kanustation und stellt einen idealen Ausgangspunkt zur Befahrung der unteren Fulda in Richtung Weser dar.

 

Neueste Beiträge

Mit dem Kajak in die Alpen – Himmelfahrt 2022

Angekommen am Mittwochabend um 23 Uhr haben wir sehr wenig von der Umgebung mitbekommen können, umso überwältigender der nächste Morgen. Ein Naturcampingplatz mit vielen Bäumen und ein Panorama von wunderschönen Bergen. Wir sind direkt runter zum Wasser gelaufen, was uns einen märchenhaften Eindruck gegeben hat. Hellblaues wunderschönes Wasser. Für den Anblick alleine hat sich die Fahrt schon gelohnt!

Vor dem Ausflug hatten wir unsere Bedenken: Werden wir Anschluss bekommen obwohl der Altersunterschied zu den meisten recht groß ist? Unsere Bedenken waren wie sich herausstellt total unbegründet. Am meisten gefallen hat uns das tägliche gemeinsame Frühstück so wie das Abendessen (was meistens aus Grillen bestand). Jeder hat dem anderen Essen, Stühle oder was sonst gefehlt hat angeboten. Auch als ich versehentlich 2-mal hintereinander Marcels Toast anbrennen bzw. verbrennen lassen habe war niemand böse, sondern es wurde herzlich darüber gelacht. Besonders der Wanderausflug am Donnerstagabend in die nahe gelegene Klamm hat total viel Spaß gemacht und man konnte sehr von der Umgebung mitnehmen.

Nun aber zum eigentlich wichtigen Part: die Flüsse. Als wir am Donnerstag zum ersten Mal vor einem richtigen Wildwasserfluss standen, der Isar, stieg in uns die Aufregung und man versuchte sich an alles zu erinnern was man in den letzten 3 oder 4 Jahren in Sömmerda oder auf der Fulda gelernt hat. Beim Fahren konnte man sich zu unserer Erleichterung sehr gut an den erfahreneren Paddlern orientieren womit wir mit jedem Schlag mehr Spaß bekamen.

Den Tag darauf haben wir die untere Ammer gepaddelt. Das Highlight war hierbei die unberührte Natur, die man wunderbar beim Paddeln ansehen konnte ohne ihr zu schaden.

Am Samstag kam die größte Herausforderung auf uns zu: der Rißbach. Er war unglaublich kalt mit seinen 4 Grad Celsius aber nach dem ersten Stopp und ewigem Händewärmen konnte man auch hier sehr viel lernen. Besonders die zwei Kernstellen, die nur 2 Leute gefahren sind waren schon beim Zusehen sehr imposant und haben uns motiviert: „Irgendwann fahren wir sowas auch!”.

Abschließend lässt sich für uns sagen, dass dieses Wochenende sehr
lehrreich für uns war und uns gezeigt hat, dass Paddeln der richtige Sport für uns ist. Wir bedanken uns herzlich bei Allen, die dieses Erlebnis möglich gemacht haben und die dabei waren und uns so so viel beigebracht haben.

Alice und Sitt Luck

  1. Jungfernfahrt mit Hindernissen
  2. Sicherheitskurs am 12.09.2020
  3. Trainingswochenende am Lippesee
  4. Fahrt an den Lippesee
  5. Jahreshauptversammlung in der KVH – Vorstand formiert sich neu
  6. Terminvorschau Frühjahr 2017
  7. Erste Hilfe Kurs am 11. Februar 2017
  8. 2. Nordhessische Drachenbootlangstrecke am 30. Oktober 2016
  9. Terminvorschau 2015